Die Gesellschaft zu Ober-Gerwern vereinigt alle Burgerinnen und Burger von Bern, die auf Ober-Gerwern das Gesellschaftsrecht besitzen. Das Gesellschaftsrecht ist erblich, es kann jedoch auch erworben werden, sei es durch Einkauf oder Schenkung. Bei einem Einkauf wird erwartet, dass zur Stadt Bern, zur Gesellschaft oder zu einer der Gesellschaft angehörigen Person ein besonderer Bezug besteht.

Eine Neuaufnahme setzt die gleichzeitige rechtskräftige Erteilung des Burgerrechts durch die Burgergemeinde Bern voraus. Alle Angehörigen der Gesellschaft zu Ober-Gerwern sind also zugleich Burgerinnen und Burger von Bern und auch Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bern (Einwohnergemeinde). Weitere Informationen über die Auwirkungen des neuen Namens- und Bürgerrechts auf das Burgerrecht findet man im    Medaillon Nr. 18 der Burgergemeinde.

Die revidierten Satzungen vom Jahre 2012 halten hierzu in Art. 4 Folgendes fest:

  1. Wer aufgrund seiner familienrechtlichen Beziehung zu Gesellschaftsangehörigen das Burgerrecht der Burgergemeinde Bern erhält, erwirbt damit das Gesellschaftsrecht.
  2. Das Gesellschaftsrecht kann auch durch Aufnahme erworben werden.
  3. Im Falle der Aufnahme setzt das Grosse Bott einen Aufnahmebetrag fest. Davon ist mindestens die Hälfte dem Armengut zuzuweisen.
  4. Die Aufnahme kann in besonderen Fällen schenkungsweise erfolgen.

Die Aufnahme ins aktive Stubenrecht wird jeweils am Grossen Bott zeremoniell vollzogen. Nach Ablegen des Gelübdes wird man auf seine erste "Ehrenpflicht" aufmerksam gemacht: Der oder die Neuaufgenommene soll einen "Fünfliber" in den ledernen Geldbeutel des Armengutes legen.

Im Verlaufe des Abends, meistens nach dem Nachtessen, stellt sich jedes neu aufgenommene Gesellschaftsmitglied mit einigen humorvollen Sätzen dem Grossen Bott vor. Als Anerkennung dafür und zur "Besiegelung" der Aufnahme dürfen anschliessend aus dem Gesellschaftsbecher ein oder mehrere Schlucke Wein genossen werden.

 

GESELLSCHAFT ZU OBER-GERWERN

Bundesgasse 16, Postfach, 3001 Bern

Tel 031 311 18 55